Leise gärt der Riesling

Da kommt er wieder unser alljährlicher Rückblick auf das Rieslingjahr. Zwölf Monate voll von Sonne, Regen, Wind und wenig Wetterkapriolen.

Fangen wir vorn an:

Der Anfang des Jahres gestaltete sich recht einfach und ruhig, milde Temperaturen machten die Frühjahrsarbeiten unproblematisch, abwarten bis zum Austrieb war die Devise. Der kam dann ca. zwei Wochen später als in den vergangenen Jahren, aber genau im arithmetischen Mittel der letzten 30 Jahre.

 

„Pero“ in aller Munde

Auf einen zu nassen Frühsommer folgte ein zu trockener Sommer. Dies hatte einen enorm hohen Pilzdruck durch Peronospora (eine der Hauptrebkrankheiten) zur Folge. Zum Glück ist unser Riesling ein zäher Kerl und wir blieben weitestgehend vom gefährlichen Pilzbefall verschont. Ein strenges und schweißtreibendes Pflanzenschutzmanagement sorgte außerdem dafür, dass wir – zusammen mit der Ausfallmenge durch die etwas zu kalte Rebblüte – lediglich 15 bis 20 Prozent weniger Menge ernten konnten als in einem „normalen“ Jahr.

webbild26

Herbstliche Wellnesslese  – begleitet vom TV

So entspannt wie in diesem Jahr war es schon lange nicht mehr. Bei wunderbarstem Erntewetter starteten wir in der zweiten Oktoberwoche in die Vorlese. Am liebsten hätten wir noch länger gewartet, das Wetter im Oktober wurde nämlich mit jedem Tag ein bisschen besser. Ab dem 20. Oktober machten wir uns langsam an die Ernte der „großen“ Weinberge, ohne den typischen Herbststress. Nach und nach wurden die Weinberge gelesen, und wir konnten für alle Weine vom trocknen Gutswein bis hin zur edelsüßen Auslese optimale Trauben für jede Geschmacksrichtung ernten.

Kleines Herbsthighlight: Das Team von „Abenteuer Leben“ auf Kabel 1 begleitete uns einen Tag im Weinberg. Wer wissen will, warum wir Trauben (und TV Personal) mit den Füßen treten kann sich das Video in der Mediathek anschauen:

 

http://www.kabeleins.de/tv/abenteuer-leben-taeglich/videos/2016215-weinlese-mit-johannes-zenglein-clip

 

Alles in allem war es ein wunderbarer Herbst. Wir sind höchst zufrieden mit der Qualität unserer Ernte und freuen uns auf die weiteren Gärprozesse im Keller. Sneak Peak: Der Jahrgang hat endlich das richtige Material mitgebracht, um unser Projekt „Perlen“ zu starten. Wir hoffen, es klappt alles wie wir uns das vorstellen, damit der Jahrgang 2016 durch ein prickelndes Weingetränk ergänzt werden kann. Für alle Fans: Ja, auch den WTF?! wird es wieder geben!

 

Jetzt wünschen wir Ihnen eine wunderbare Wei(h)nachtszeit mit jeder Menge Riesling und Zeit zum Genießen.

PRESSESPIEGEL:

  1. Aktuelle recht positive Bewertungen unserer Weine finden Sie hier:

+     die Deutsche Weinbibel „Gault Millau“ verleiht unserem Weingut die 2. Traube:

http://gaultmillau.de/2017/weinerzeuger/weingut-meierer

Leave a Comment