Paulinshofberg Riesling Spätlese/Auslese

SMALL-meierer-restsuss

meierer-restsuss

Weinberg

Der Paulinshofberg stellt die nahtlose Fortsetzung der ungleich bekannteren Lage Brauneberger Juffer dar. Hier ist der Boden im Vergleich zum Paulinsberg etwas leichter, d.h. ein höherer Steinanteil und nicht so viel Boden. Hier müssen sich die Wurzeln noch etwas tiefer graben, um auch im Sommer noch genügend Wasser zu haben. Besonders gut eignet sich der Weinberg aus den Pflanzenjahren 1960 und 1971 für Weine mit einer gewissen Restsüße. So werden in zwei bis drei Durchgängen die gesunden von den edelfaulen Trauben getrennt. Die goldgelben Trauben werden zu Paulinshofberg feinherb, die Botrytistrauben zu Spät- oder Auslese, je nach Jahrgang.

Ausbau

Ganztraubenpressung der Botrytisselektion, Vorklären, Spontangärung im Edelstahl, Filtrieren, Abfüllen

Jahrgang 2014-SPÄTLESE

Verkostungsnotizen

folgen

Fakten

Alkohol: 7,5 % vol

Restzucker: 95,9 g/l

Säure: 9,1 g/l

Jahrgang 2013-AUSLESE

Verkostungsnotizen

Etwas pflanzliche bis ganz leicht krautige Nase mit Zitrus-, Apfel- und Pfirsichnoten sowie leicht erdigen Tönen. Schlank und süß im Mund, wieder deutlich pflanzliche Noten, leicht gedeckt und etwas rau am Gaumen, wider eine Spur krautig, sehr feine Säure, erdige bis mineralische Nuancen, guter Abgang.

Fakten

Alkohol: 7,5 % vol

Restzucker: 100,3 g/l

Säure: 10,1 g/l

Jahrgang 2012-SPÄTLESE

Verkostungsnotizen

“Relativ kühler, kräuteriger und ein wenig hefiger Pfirsichduft mit Zitrusnuancen, feinen apfeligen Tönen und angetrocknet-floralen Nuancen. Schlanke, geschliffene, sehr süße Frucht im Mund, hochfeine Säure, pflanzliche bis kräuterige Töne am Gaumen, gewisse Nachhaltigkeit, im Hintergrund kühle mineralische Töne, recht zitronig und ein wenig artifiziell, ein Hauch roter und schwarzer Beeren, guter, feinsaftiger Abgang.” (wein-plus.de, 86 Punkte)

Fakten

Alkohol: 7,5 % vol

Restzucker: 91,9 g/l

Säure: 9,1 g/l

 

Jahrgang 2011 – AUSLESE

Verkostungsnotizen

Tiefes gold-gelb, deutlich beerig-rosig in der Nase, Trockenfrüchte, Caramell,

wein-plus.de schreibt:

Leicht krautige und wachsige Nase mit Steinobstaromen und Zitrusnoten. Sehr süße, schlanke Frucht im Mund, wieder zart krautige Töne, etwas Wachs am Gaumen, im Hintergrund Kräuternoten und parfümierende florale Nuancen, ordentlicher Abgang.(83 Punkte)

Fakten

Alkohol: 7,0 % vol

Restzucker: 135,0 g/l

Säure: 7,8 g/l